Coole Pferde und steile Berge

Coole Pferde und steile Berge

Naturerlebnis der besonderen Art – Wanderreiten in Kärnten

Die perfekte Gelegenheit, dem Alltag auf dem Pferderücken zu entfliehen und die Seele inmitten atemberaubender Natur einfach mal baumeln zu lassen – ein Wanderritt mit Alfred Feistritzer und seinen Quarter Horses bietet genau das. Die im südlichsten Bundesland Österreichs unweit der slowenischen Grenze gelegene AF-Ranch ist einer dieser besonderen Orte, an den man als Gast kommt und als Freund geht. Schon beim ersten Rundgang durch den Stall spürt man, dass der Ranch-Chef das ist, was man gemeinhin unter einem Pferdeflüsterer versteht, auch wenn er selbst ob dieses Titels verlegen abwinkt. Die von ihm selbst gezogenen Quarters bildet Alfred Feistritzer mit größter Sorgfalt aus. Auf Grundlage seiner jahrzehntelangen Erfahrung stellt der zertifizierte Wanderreitführer sowohl die Pferd-Reiter-Paare als auch die Reiteinheiten ganz nach Wunsch und Können seiner Gäste zusammen.

Egal, welche Tour geplant ist, nach dem Kennenlernen der Pferde, Putzen, Satteln und Überprüfen der Ausrüstung folgt zuerst eine kurze Aufwärmphase auf dem Hof. Auch mit den wichtigsten Verhaltensregeln im Straßenverkehr und den Handzeichen zur Verständigung untereinander werden die Reiter vertraut gemacht, bevor es losgeht. Die trittsicheren Quarter Horses, die absolut klar im Kopf und beeindruckend nervenstark sind, tragen ihre Reiter sicher über Stock und Stein. Auch Situationen und Wegstrecken, die man sich als „Otto Normalreiter“ mit dem eigenen Pferd nicht zutrauen würde, meistern die coolen Quarters souverän und mit einer Gelassenheit, die jeden Ritt zu einer reinen Freude machen. Ermüdungserscheinungen? Doch nicht bei den Quarters von der AF-Ranch! Zum größten Teil im Schritt, je nach Können der Reiter auch mit Trab- und Galopppassagen, geht es bergauf und bergab durch Wälder, über Wiesen und Feldwege. Dabei wechseln sich menschenleere Abschnitte, auf denen man sich fern jeder Zivilisation wähnt, ab mit belebten Gebieten. Hier sind die Reiter von der AF-Ranch bekannt und werden überall freundlich begrüßt. Regelmäßige Pausen bieten Gelegenheit zum Erholen für die Reiter und zum Grasen für die Pferde. Einen Stopp im Bach oder am See nutzen die Vierbeiner begeistert zum Planschen und Trinken. Für Reiter, die sich einen der umfangreicheren Ritte zutrauen, ist das Bergpanorama nicht nur die Kulisse, sondern wird zur Bühne für das Geschehen, denn dann werden tatsächlich Berge zu Pferde überquert, auf Wunsch auch bis ins Nachbarland Slowenien. Und beim Blick hinab ins Tal scheint der Alltag auf einmal ganz weit weg, die atemberaubende Natur lässt einen ehrfürchtig verstummen und innehalten. Natürlich kein Problem, denn die coolen Quarters finden ihren Weg auch alleine, sollte ihr Reiter ob dieses grandiosen Schauspiels das eine oder andere Mal gedanklich abschweifen.

Nach einem solchen Aufenthalt verlässt man die AF-Ranch mit einem lachenden und einem weinenden Auge, einerseits erfüllt von den tollen Erfahrungen und andererseits traurig, dass es vorbei ist. Aber eines ist ohnehin gewiss – wer einmal da war, kommt wieder.

Das Angebot der AF-Ranch umfasst geführte Halbtages- und Tagestouren und mehrtägige Almtouren. Bei den mehrtägigen Touren sind Übernachtungsmöglichkeiten organisiert. Auch das eigene Pferd kann mitgebracht werden. Für eine ausführliche Beschreibung des Leistungsumfangs schauen Sie doch einfach auf die Homepage, auf Facebook oder kontaktieren Sie Alfred Feistritzer direkt.

 

Die Kommentare sind geschloßen.